Anmeldung

Abbrechen
Erstellen Sie ein Konto. Zahlungsart kann ausgewählt werden
Anmelden Mit vorhandenem Konto anmelden
Deutsch / USD Startseite
Lade...

Wie viel kostet ein Domainname wirklich?

15.12.2021

Geschrieben von Francis King, Übersetzt von Lisa Baltes

Im Zeitalter des World Wide Web kommt man als Gründer nicht um den Kauf einer Domain herum. Für viele stellt sich dabei jedoch die Frage, was genau ein Domainname kostet. Die Antwort ist nicht ganz einfach und kann je nach Domain variieren.

Was ist ein Domainname?

Früher brauchte jedes Unternehmen einen physischen Standort wie ein Laden oder Büro, um es potenziellen Kunden zu ermöglichen Produkte und Dienstleistungen zu erwerben. Heute konkurrieren Unternehmen aus der ganzen Welt um virtuelle Immobilien im Internet.

Die Domain ist der digitale Raum, in dem Kunden Ihre Marke finden und mit ihr in Kontakt treten. Sie ist die Adresse, die ein Nutzer in den Browser eingibt, um Ihre Website zu finden und wird auch als Webadresse oder URL bezeichnet.

Unsere Domain lautet beispielsweise domaindiscount24.com.

Tipp: Mehr zur Auswahl eines geeigneten Domainnamens finden Sie hier.

Überblick über die Kosten eines Domainnamens

Genau wie Ihr Netflix-Abonnement werden auch Domains auf Jahresbasis erworben und müssen jedes Jahr erneuert werden. Oft gibt es allerdings die Möglichkeit eine Domain für bis zu 10 Jahre zu registrieren. Die jährlichen Registrierungskosten variieren je nach Domainendung, da die Registry (also der vorgelagerte Provider) die Preise festlegt.

Beim Kauf eines Domainnamens gibt es in der Regel vier Arten von Gebühren. Wir empfehlen, diese vor der Registrierung zu prüfen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

1. Die Registrierungsgebühr

Die Kosten für den Erwerb eines freien Domainnamens sind recht überschaubar. Bei domaindiscount24 zahlen Sie für die meisten Domains zwischen 3€ und 20€ pro Jahr.

Registrieren Sie Ihre Domain zum Vorteilspreis

Mit unseren wechselnden Angeboten

2. Die Verlängerungsgebühr

Wenn Sie zum ersten Mal einen Domänennamen kaufen, zahlen Sie einen Preis für das erste Jahr bzw. die Dauer, für die Sie den Namen registrieren. Wenn die Verlängerung der Domain ansteht, müssen Sie eine jährliche Verlängerungsgebühr bezahlen. Diese ist in der Regel dieselbe wie die Registrierungsgebühr, es sei denn, das erste Jahr wurde zu einem Sonderpreis angeboten.

3. Die Transfergebühr

Sie haben die Möglichkeit, eine Domain von einem Provider zu einem anderen zu übertragen. Einige Transfers sind kostenlos, bei anderen wie z.B. bei .com zahlen Sie für das zusätzliche Jahr, welches Ihrem Domainnamen zum Zeitpunkt des Transfers hinzugefügt wird.

Tipp: Die Verwaltung von Domains bei verschiedenen Providern kann unübersichtlich und anstrengend sein. Es ist daher ratsam, alle Domains an denselben Ort zu übertragen.

4. Whois-Datenschutz

Wenn Sie Ihren Domainnamen registrieren, werden Kontaktinformationen in der öffentlichen Whois-Datenbank hinterlegt. Mit Hilfe einer Whois-Suche kann jeder diese Daten einsehen. Domain-Besitzer können ihre Privatsphäre schützen, indem sie Whois-Privacy aktivieren und persönlichen Daten verbergen. Dieser Service ist bei manchen Registrierungen bereits enthalten oder kann zusätzlich gebucht werden.

Versteckte Gebühren & einmalige Rabatte

Bei dem falschen Provider kann die Registrierung einer Domain mit versteckten Gebühren verbunden sein. Diese sind häufig in den vielen Zeilen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen versteckt. Statt juristische Dokumente zu durchforsten, werfen Sie am besten einen Blick in die Bewertungen. Dort würden Sie auf Nutzerbeschwerden über etwaige zusätzlichen Kosten stoßen.

Denken Sie bei starken Preisnachlässen beim Kauf einer neuen Domain daran, dass die jährliche Erneuerung einen höheren Preis haben kann. Ein einmaliger Rabatt ist daher auf lange Sicht möglicherweise nicht kosteneffizient.

Premium-Domains: Je kürzer die Domain, desto teurer

Premium-Domains sind Domains, die nicht zum Standardpreis erhältlich sind. Häufig sind 1-Wort-Domains wie Hotel oder 1-3 Zeichen-Domains nur zu Premium-Preisen erhältlich.

Es gibt 2 Arten von Premium-Domains:

  • Einmalige Premium-Domains werden von bestehenden Domaininhabern zum Verkauf angeboten und sind zu einem einmaligen Premium-Preis erhältlich.
  • Mehrere neue Domainendungen wie .online bieten Premium-Domains zu einem niedrigeren Preis an, mit dem Unterschied, dass diese zu einem höheren Preis verlängert werden.

Die meisten Premium-Domainnamen bei traditionellen Endungen wie .com, .net und .org wurden bereits in den 1990ern aufgekauft.

"Die Kosten für einen Premium-Domainnamen können zwischen einigen Tausend Dollar und mehreren zehn Millionen Dollar liegen. Warum? Weil sie nicht nur den Wert einer Marke steigern, sondern auch das Vertrauen der Verbraucher erhöhen." - FORBES

Der eigentliche Wert eines Premium-Domainnamens hängt letztendlich davon ab, was er für Ihr Unternehmen leisten kann. Er zur Markenbildung beitragen oder Ihrer Website eine sofortige Aura der Glaubwürdigkeit verleihen. Viele Premium-Domains erscheinen bei der Eingabe des Suchbegriffes bei Google ganz oben und profitieren daher von hohem “kostenlosem” Traffic (z.B. autos.com oder marketing.com). Wägen Sie selbst ab in welchem Verhältnis der Preis Ihrer Domain zu dessen Einfluss auf Ihr Unternehmen steht.

Zusammenfassend gilt jedoch: In den meisten Fällen ist die Registrierung eines Domainnamens eine Angelegenheit von unter 20€. Diese Kosten sind schnell in Form von Besucherzahlen, Verkäufen und Branding wieder eingeholt. Also, worauf warten Sie?