Was sind IDNs?

Die Abkürzung IDN steht für „Internationalized Domain Name“ (Internationalisierter Domainname). Darunter versteht man Domains, die z.B. auch Umlaute (ä, ö, ü), Akzente (é, à), Cedillen (ç), Tilden (ñ) oder Schriftzeichen aus nicht-lateinischen Alphabeten (kyrillisch, arabisch, chinesisch usw.) enthalten. Umgangssprachlich nennt man IDNs auch Umlaut- oder Sonderzeichendomain.

Bis 2003 konnte man Domainnamen nur aus den Buchstaben a bis z, den Zahlen 0 bis 9 sowie den Bindestrich zusammensetzen. Mit der Einführung des Internetstandards „Internationalizing Domain Names in Applications“ (IDNA) wurde neben diesen ASCII-Zeichen auch die Verwendung des Unicode-Zeichensatzes nachträglich ermöglicht.

Welche Sonderzeichen und Sprachen in einem Domainnamen erlaubt sind, ist von der TLD abhängig und wird individuell von der jeweiligen Registry geregelt. Die IANA pflegt eine zentrale Sammlung von Tabellen mit den zulässigen Zeichen für IDN-Registrierungen bestimmter Registries.

Seit 2010 gibt es auch IDN-TLDs, also Top-Level-Domains, die aus nicht-lateinischen Buchstaben und Umlauten bestehen. Eine Übersicht finden Sie hier bei dd24.

Wie können IDNs vom Browser gelesen werden?

Der Internetstandard IDNA sieht vor, dass jedes in einer Domain enthaltene Nicht-ASCII-Zeichen nach der im Standard beschriebenen Vorschrift in eine ASCII-Zeichenkette kodiert wird.

Für die Umwandlung wird das Kodierungsverfahren Punycode verwendet. Dabei werden die Nicht-ASCII-Zeichen herausgefiltert und in ihrer ASCII-Entsprechung an den Domainnamen angehängt. Welche Zeichen dies waren und an welcher Position sie standen, wird vom Punycode-Algorithmus ermittelt. Welche Entsprechung gewählt wird ist abhängig vom Sonderzeichen und dem Umfeld, in dem das Sonderzeichen steht. Der Domainname wird durch die Vorsilbe „xn--“ als konvertierte IDN ausgezeichnet.

Durch diese Umwandlung, die im Hintergrund geschieht, können IDNs problemlos von z.B. einem Browser oder E-Mail-Programm gelesen werden.

Konvertierungbeispiele IDN-Domain

  • déjà.vu.example xn--dj-kia8a.vu.example
  • überall-ist.de xn--berall-ist-8db.de
  • 你好世界.com xn--rhq34a65tw32a.com

Konvertierungbeispiele IDN-TLD

  • .сайт xn--80aswg
  • .网址 xn--ses554g
  • .みんな xn--q9jyb4c

Kurz & bündig

IDNs (Internationalized Domain Name) sind in erster Linie Domains, die Sonderzeichen oder nicht-lateinische Schriftsätze enthalten. Durch den Punycode-Algorithmus werden IDNs eindeutig und reversibel in ASCII-Zeichen umgewandelt und dadurch für den Browser lesbar gemacht.

War dieser Artikel hilfreich?

Helfen Sie uns noch besser zu werden und bewerten Sie diese Seite!