Anmeldung

Abbrechen
Erstellen Sie ein Konto. Zahlungsart kann ausgewählt werden
Anmelden Mit vorhandenem Konto anmelden
Deutsch / USD Startseite
Lade...

4 Social Media Tipps für Ihr Unternehmen

13.04.2022

Warum braucht Ihr Unternehmen soziale Medien? Mit 4,2 Milliarden Nutzern ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch Ihre Kunden auf Social Media unterwegs sind. Es wäre quasi ein Unding für Sie dort nicht erreichbar sein.

Bei sozialen Medien geht es jedoch nicht nur darum, ein Konto einzurichten und bei Bedarf Beiträge zu veröffentlichen. Ohne eine zielgerichtete Strategie verschwenden Sie Energie und Ressourcen. Eine solide Social-Media-Präsenz zu schaffen, die Ihnen dabei hilft Unternehmensziele zu erreichen und den Umsatz zu steigern ist jedoch leichter gesagt als getan. Hier sind vier Tipps wie Sie Ihre Bekanntheit steigern und die Vorteile sozialer Netzwerke nutzen können.

1. Kennen Sie Ihre Follower

Die Beweggründe Social Media zu nutzen sind vielfältig und individuell. Während manche nur mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben möchten, wollen andere interessante Inhalte, Marken und Menschen entdecken. Wenn man dies mit unterschiedlichen Hintergründen und Vorlieben in Verbindung bringt, kann man eine Einheitslösung getrost ausschließen.

Um Ihren Unternehmensauftritt in sozialen Netzwerken optimal zu gestalten, müssen Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben und wen Sie erreichen möchten. Daraus ergibt sich, welche Kanäle Sie nutzen sollten, welche Beiträge Sie veröffentlichen und wann gepostet wird.

Die Basis für Ihre Social Media Marketing ist also: Welches soziale Medium funktioniert am besten für mein Unternehmen? Ein jüngeres, ungezwungenes Publikum verbringt viel Zeit auf Plattformen wie Instagram und Snapchat. Dementsprechenden ist ein lockerer und unterhaltsamer Ton hier authentischer. Sollten Sie auf ein professionelles oder geschäftliches Publikum abzielen, wählen Sie einen autoritären Ansatz, der Ihr Fachwissen hervorhebt und konzentrieren sich eher auf Kanäle wie LinkedIn und Twitter.

Um Ihre Zielgruppe zu identifizieren und zu verstehen, erstellen Sie eine Audience Persona, die:

  • die demografischen Merkmale Ihrer Zielgruppe definiert: Altersgruppe, Standort, Beruf, Einkommen, Lebensphase
  • ihre psychografischen Merkmale identifiziert: Leidenschaften, Interessen, Abneigungen, Werte, Herausforderungen
  • ihr Verhalten in den sozialen Medien aufzeigt: genutzte Kanäle, Marken, denen sie folgen, Beiträge, die sie mögen, Inhalte, die sie posten, Sprache, die sie verwenden

2. Konzentrieren Sie sich auf Beziehungen statt Profit

In den sozialen Medien geht es um den Aufbau sinnvoller Beziehungen. Wenn Sie nur über Ihr Unternehmen informieren und darüber sprechen, wie toll Ihre Produkte sind, wirken Sie schnell langweilig.

In der Tat sind die Marken, die in den sozialen Medien erfolgreich sind, diejenigen, die sich nicht scheuen, eine starke Persönlichkeit zu zeigen und die einen freundlichen und persönlichen Ton anschlagen, wenn sie mit ihren Followern sprechen. Finden Sie also einen Mittelweg zwischen Marketing und Entertainment. Neben verkaufsbezogenen Beiträgen wie Produktaktualisierungen und Werbeaktionen können Sie die menschliche Seite Ihres Unternehmens zeigen. Wenn Sie Ihre Follower zum Beispiel hinter die Kulissen Ihrer Unternehmenskultur führen oder Ihre Teammitglieder ins Rampenlicht rücken, wird Ihr Unternehmen sympathischer.

Social Media Contentbeispiel
Social Media Contentbeispiel von Mit Ecken und Kanten

Ein gutes Beispiel ist der Contentmix des Onlineshops Mit Ecken und Kanten. Fair und nachhaltig produzierte Produkte, die aufgrund eines Schönheitsfehlers, einer alten Verpackung oder Sortimentswechsels regulär nicht mehr verkauft werden können, werden aufgrund ihres Nicht-perfekt-Seins günstiger angeboten. Auf den sozialen Medien gibt es neben regulären Posts zu neuen Produkten, Videos und Reels mit Tipps, Zusatzwissen, zum Team, und zu den Unternehmensprozessen.

Wenn Sie einen Schritt weiter gehen möchten, können Sie Gruppen und Gemeinschaften beitreten, in denen Ihr Publikum aktiv ist, und an Diskussionen teilnehmen und Fragen beantworten, um Ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen.

3. Starten Sie einen Gewinnspiel

Gewinnspiele machen Spaß, erhöhen das Engagement und können Ihre Follower sogar zu Markenbotschaftern machen. Das Beste daran ist, dass sie nicht mit hohen Kosten verbunden sind. Nicht jeder Preis muss eine 15-tägige Reise in die Karibik sein. Solange Sie die Ziele Ihrer Wettbewerbe definieren und kreative Wege finden, um Ihr Publikum zur Teilnahme zu bewegen, können Sie viel erreichen.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Ihnen bei der Planung eines großartigen Gewinnspiels helfen:

  • Definieren Sie das Ziel: Wollen Sie mehr Follower gewinnen oder Kundenfeedback erhalten? Auf Ihr neues Produkt aufmerksam machen oder den Absatz steigern? Ihre Ziele bestimmen die Teilnahmebedingungen und Regeln, Preise und die Parameter, die den Erfolg des Wettbewerbs bestimmen
  • Bestimmen Sie den Preis: Werbegeschenke sind der einfachste Weg, um auf ein neues Produkt aufmerksam zu machen. Wenn Sie den Umsatz steigern wollen, könnte ein Rabattgutschein der Preis sein.
  • Werden Sie kreativ: Bitten Sie die Leute nicht nur darum, Ihre Beiträge zu liken oder zu teilen. Suchen Sie nach lustigen und kreativen Wegen, um sie einzubeziehen und sie dazu zu bringen, über Ihr Unternehmen nachzudenken.
Instagram Shop von Koro
Instagram Shop von Koro

4. Nutzen Sie Direktverkäufe

Plattformen wie Facebook, Instagram und Pinterest ermöglichen es Marken mit Geschäftskonten Kataloge zu präsentieren und sogar direkte Käufe zu ermöglichen. Der Vorteil des Direktverkaufs Ihrer Produkte über soziale Medien besteht darin, dass er zu reaktiven Käufen anregt und eine großartige Option für Menschen darstellt, die Ihr Unternehmen gerade erst entdecken.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie die Macht der sozialen Medien nutzen können, um Ihr Unternehmen organisch wachsen zu lassen. Konzentrieren Sie sich auf die richtige Zielgruppe und erstellen Sie interessante Beiträge mit denen Ihre Follower interagieren können. Langfristige Beziehungen und professionelle Partnerschaften sollten dabei im Vordergrund stehen. Am aller Wichtigsten ist jedoch Ihre Authentizität - bleiben Sie sich selbst treu und verstellen Sie sich nicht nur um dem neuesten Social Media Trend zu folgen.