Anmeldung

Abbrechen

Bitte geben Sie Ihre Daten ein um fortzufahren.

   Passwort vergessen?

Neukunde? Erstellen Sie ein Konto.

Deutsch / EUR Startseite
Lade...

Wie schreibe ich gute SEO-Texte?

31.08.2018 - Gut zu wissen

Texte für das Internet unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum von Printtexten, bei genauerer Betrachtung lassen sich jedoch einige Unterschiede erkennen. Im Gegensatz zum klassischen Journalismus geht es bei Online-Texten in erster Linie darum, gefunden zu werden. Nur wenn ein Text gefunden wird, kann er auch gelesen werden. Ein Online-Text soll also nicht nur Informationen mitteilen, sondern auch die Platzierung einer Webseite im Suchmaschinenranking positiv beeinflussen. Dabei darf jedoch nicht vergessen werden welches Ziel der Text verfolgt - nämlich den Leser zufriedenzustellen und zu einer Handlung aufzufordern, angefangen bei der Verweildauer auf Ihrer Webseite bis hin zum Kauf eines Produkts. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, wie Sie einen suchmaschinenoptimierten Text erstellen, der sowohl gut bei den Lesern ankommt, als auch den wichtigsten Kriterien von Google und Co. entspricht.

Was ist ein SEO-Text?

Der Begriff SEO kommt aus dem Englischen und ist die Abkürzung für Search Engine Optimization. Ziel jeglicher SEO-Aktivitäten ist es, möglichst weit oben in den Rankinglisten von Suchmaschinen zu erscheinen und somit den Traffic auf der eigenen Webseite zu erhöhen. Google bestimmt anhand von mehr als 200 Faktoren, an welcher Stelle im Suchergebnis eine Webseite angezeigt wird. Zwar ist über die Details dieser Faktoren wenig bekannt, ohne Zweifel aber spielen die textlichen Inhalte eine wichtige Rolle. Die Zeiten, in denen auch schlechte Texte gut ranken, sind längst vorbei. Wenn Sie mit Ihrer Webseite gut ranken möchten, sollten Sie unbedingt in die Qualität der Texte investieren.

Leseverhalten von Online-Nutzern und Suchmaschinen

Wer online liest, liest anders als offline. Statt einen Text linear von oben nach unten zu lesen, scannen Online-Nutzer diesen zunächst um sich einen Überblick über den Inhalt zu verschaffen. Überschriften, Zwischenüberschriften, Aufzählungen, gefettete Begriffe und die ersten Wörter eines Absatzes werden überflogen und anschließend wird entschieden, ob es sich lohnt, den Text zu lesen. Suchmaschinen durchsuchen einen Text nach Keywords und Synonymen für diese. Abwechslungsreiche, gut strukturierte und übersichtliche Texte kommen bei Google & Co. gut an und sorgen unter anderem für ein hohes Ranking. Kopierte Texte oder Textpassagen werden als doppelte Inhalte (Duplicate Content) sofort erkannt und werten den Artikel ab.

Bestimmung der Zielgruppe

Bevor Sie mit der Erstellung eines Textes für Ihre Webseite beginnen, sollten Sie Ihre Zielgruppe bestimmen. Es ist wichtig, vorab zu wissen für wen man schreibt. Was interessiert die Besucher Ihrer Seite? Wo bewegen Sie sich sonst im Netz? Was tut Ihre Konkurrenz um diese Zielgruppe zu erreichen? Mithilfe von Web-Analyse-Tools können Sie das Verhalten Ihrer Seitenbesucher analysieren und die Zielgruppe bestimmen.

Passende Keywords finden

Keywords sind Schlüsselwörter in einem Online-Text, die sich nach den Sucheingaben von Nutzern in Suchmaschinen richten. Die Verwendung von Keywords ist für einen SEO-Text sehr wichtig, denn eine Suchmaschine kann einem Nutzer nur passende Vorschläge liefern, wenn die gesuchten Begriffe auch auf der Webseite zu finden sind. Es genügt allerdings nicht, hier und dort ein Keyword einzusetzen. Die Kunst liegt darin, den richtigen Begriff an der richtigen Stelle zu verwenden: Zu Beginn des Textes, am Anfang eines Absatzes, in Überschriften und Zwischenüberschriften, in Aufzählungen oder in einer Bildunterschrift.
Die Keywordrecherche ist ein grundlegender Schritt für die Erstellung eines SEO-Textes. Überlegen Sie sich zunächst, welche Suchbegriffe für Ihre Zielgruppe interessant oder relevant sein könnten. Suchen Sie mithilfe von Web-Analyse-Tools, wie dem Google Keyword Planner, nach themenbezogenen Begriffen, die häufig gesucht werden um Keywords oder Keyword-Kombinationen zu ermitteln. Entscheiden Sie sich für ein treffendes, gebräuchliches Hauptkeyword und suchen Sie zudem Synonyme und semantisch verwandte Wörter um unter verschiedenen Suchbegriffen gefunden zu werden und Abwechslung in den Textaufbau zu bringen.

Textaufbau und Überschriftenstruktur eines SEO-Textes

Nachdem Sie mit der Bestimmung von Zielgruppe und Keywords die wichtigsten Vorbereitungen getroffen haben, können Sie mit dem Schreiben beginnen. Wie bei Printtexten gehört auch bei digitalen Texten die wichtigste Information an den Anfang, nicht zuletzt weil Suchmaschinen dem Prinzip der abnehmenden Relevanz folgen. Seien Sie sich aber im Klaren darüber, dass Sie auch einen SEO-Text nicht ausschließlich für eine Suchmaschine sondern in erster Linie für Ihre Leser schreiben. Deswegen sollten Übersichtlichkeit und Lesefluss bei der Texterstellung im Vordergrund stehen. Eine ideale Textlänge für Online-Texte gibt es nicht. Diese hängt vom Thema und den zur Verfügung stehenden Informationen ab. Viel wichtiger als die Länge des Textes ist, dass dieser dem Leser Informationen vermittelt. Entscheidend für den Erfolg Ihres Textes ist die Überschrift. Diese muss sowohl für die Suchmaschine als auch für die Leser interessant sein, damit Ihr Text überhaupt gefunden und anschließend vom Leser angeklickt wird. Binden Sie das Hauptkeyword möglichst weit vorne in der Headline ein und formatieren Sie die Hauptüberschrift mit dem HTML-Tag <h1>, damit sie von Google als solche erkannt wird. Zwischenüberschriften erleichtern den Überblick. Achten Sie zudem darauf, die einzelnen Absätze möglichst kurz zu halten. Fett markierte Schlüsselbegriffe dienen Suchmaschinen und Lesern als Ankerpunkte und helfen dabei, den Inhalt des Textes auf den ersten Blick zu erkennen. Mit Bildern und Grafiken können Sie den Text auch visuell ansprechend gestalten und gleichzeitig die Möglichkeit schaffen, zusätzliche Besucher von der Google Bildersuche zu gewinnen.

Der Inhalt eines guten SEO-Textes

Ein guter SEO-Text sollte möglichst einzigartig sein. Vermeiden Sie es unbedingt, andere Texte eins zu eins zu kopieren, denn dies wird von Google als Duplicate Content bewertet und verschlechtert Ihr Ranking. Mit Duplicate Content ist gemeint, dass identische Inhalte über mehrere URLs erreichbar sind. Verwenden Sie für den Text relevante Keywords und scheuen Sie nicht davor, diese zu wiederholen. Wiederholung sorgt für Verständlichkeit. Sollten Sie jedoch den Eindruck haben, dass Ihr Text eintönig und unnatürlich wirkt, verwenden Sie Synonyme. Einem SEO-Text sollte man im besten Fall nicht anmerken, dass er suchmaschinenoptimiert ist, vertrauen Sie bei der Texterstellung also einfach Ihrem natürlichen Sprachgefühl. Auf die Verwendung von Wortwitzen und Metaphern sollten Sie allerdings verzichten, da diese Stilmittel von Suchmaschinen nicht erkannt werden. Wenn möglich, bereiten Sie Ihren Online-Text multimedial auf: Binden Sie Bilder oder Videos ein. Je größer die Anzahl der Kanäle die Sie bedienen, desto mehr Menschen werden auf Ihre Inhalte zugreifen. Ein SEO-Text kann und sollte auch dazu genutzt werden, die interne Linkpopularität zu stärken. Setzen Sie sinnvolle Links zu eigenen Unterseiten und bieten Sie Suchmaschinen und Lesern auf diese Weise die Möglichkeit noch mehr Inhalte Ihrer Webseite zu entdecken.

Ansprechende Metadaten formulieren

Nicht zuletzt gehören zu einem guten SEO-Text auch einwandfrei gepflegte Metadaten. Metadaten sind zwar für die Leser nicht direkt sichtbar, aber liefern Suchmaschinen wichtige Informationen über den Inhalt Ihrer Webseite. Die Metadaten können Sie entweder direkt im HTML-Code Ihrer Seite oder über Ihr Content-Management-System bearbeiten. Besonders wichtige Metadaten sind das Title-Tag und die Meta-Description. Sie werden in den Ergebnislisten von Suchmaschinen als Vorschautexte angezeigt und dienen dazu, interessierte User auf Ihre Seite zu bringen.